Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
die engelmacherin
und es begann ein sommertag
der warm und trocken war
als eine bauersmagd im hag
ihr erstes kind gebar

sie lag erschöpft in dem versteck
ein mädchen von zwölf jahren
verbraucht und schmutzig, voller dreck
mit blutverschmierten haaren

das kind in ihrem schoß war nur
der bastard ihres bauern
es hing noch an der nabelschnur
sie war zu matt zum trauern

es war gesund und fehlerlos
nur ohne recht auf liebe
sie nahm es zitternd aus dem schoß
und gab ihm blind zwei hiebe

es war ein milder sommertag
der wind war lau und lind
ein mädchen lag im dichten hag
und weinte um ihr kind
Stefan Krüger, Brühl, Dezember 2000
zurück