Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
zerbrochene liebe von außen betrachtet
ich sehe deine liebe langsam sterben
ein scherbenhaufen war sie purer lust
und du griffst immer wieder in die scherben
denn dir ist liebe, wenn du bluten musst

vorbei! es bleibt ein häufchen elend über
das ausgeblutet schwach am boden liegt
du meinst, die traurigkeit geht nie vorüber
doch trauer ist ein fluss, der auch versiegt

er lügt, sagst du, und deine tränen laufen
sie perlen ab, als hätten sie dich satt
die wahrheit gibt‘s im supermarkt zu kaufen
ich glaube fest, dass jeder eine hat

du hörst, was ich dir immer wieder sage
vernunft kühlt zwar den kopf, sie ist aus eis
doch hilft sie dir jetzt nicht aus deiner lage
für klare worte brennst du noch zu heiß

du sagst, du hast doch stolz, es sei zu ende
ich seufze tief in deine sicherheit
sanft nehm ich deinen kopf in meine hände
zum geraderücken ist es nicht die zeit
Stefan Krüger, Köln, 07.12.2009
zurück