Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
alltagsrührung
wenn ich am herd den alltag rühr
zur faden eintopfspeise
klopft es nicht selten an der tür
frau fernweh steht davor und für
den tag lädt sie zur reise

erst schüttel ich im nein den kopf
doch greife ich zu gerne
gelegenheiten bei dem schopf
ich lasse meinen alltagstopf
und laufe in die ferne

die welt ist weit, ist laut, ist bunt
und herrlich unbenommen
ich tanze mir die füße wund
da küsst mich jemand auf den mund
herr heimweh ist gekommen

wir lieben uns im fernen land
der köstlichen ekstase
da fällt der traum aus meiner hand
ich wache auf und angebrannt
steigt alltag in die nase
Stefan Krüger, Köln, 06.06.2010
zurück