Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
du furie
du furie in deiner wut
aus unstillbarem feuer
mit abgebissnen fingernägeln
kratzt du wild vergebens
am bröckelnden gemäuer
deines lebens
dein blut kocht heiß
zu einem sämig dicken brei
kennst du den preis der rache
weißt du wie er heißt?
vorbei!
so stark kann kein herz schlagen
es wird dir schneller, als du glaubst
den dienst entsagen
in deiner wut ersticken

dein tod ist viel zu groß
dass du ihn leben könntest
lässt du nicht los
wird er dich schlucken
er wird dich rüde
von der erde spucken
dich zerschmettern
und dabei nicht mal
mit der wimper zucken
dann liegt dein körper
im archiv der grünen bäume
es bleiben lettern
dein name, der im kalten stein
gemeißelt steht
ist dann noch dein
genauso wie die daten
deines todes

der rest verweht
kein hass mehr, keine wut
dann ist es gut
Stefan Krüger, Köln, 14.07.2010
zurück