Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
vulkan
man schuf dich als einen vulkan
zu feuergefährlichen zwecken
du hast noch nie böses getan
du träumst unter schneedicken decken
du schläfst, doch wer schläft, ist zu wecken

die haut deines kraters zerfällt
das loch hustet blut und spuckt knochen
das feuergedärm dieser welt
wird heiß in die landschaft erbrochen
bringt seen und flüsse zum kochen

und was sich dem flammenstrom stellt
verbrennt in dem feurigen rasen
erstickt in der asche, zerschellt
im geröll und verätzt in den gasen
zerplatzt in den glühenden blasen

noch träumst du erloschen und kalt
doch jederzeit kannst du erwachen
in allen schläft diese gewalt
die furchtbarsten dinge zu machen
und gott wird uns sehen und lachen
Stefan Krüger, Brühl, 09.01.2011
zurück