Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
good friday in spiddal
die vögel haben heute frei
sie stellen ihre flügel ab
und wandern in den nächsten pub

ein pferd kommt beiläufig vorbei
vergaloppiert sich, fällt in trab
wir haben ewigkeiten zeit

wir langeweilen an den strand
dabei erzählst du allerhand
von deiner stillen schweigsamkeit

die worte tropfen in den sand
der himmel ist vollkommen leer
wie ein verlor‘nes paradies

es riecht nach müll, verdreckt und fies
ein pfützenfisch verflucht das meer
weil es ihn ohne gruß verließ

du hast dich langsam ausgesagt
der strand ist voll von deinem wort
es liegt zumeist wie bleiern dort

doch manches wird vom wind gejagt
und flieht im gischt der wellen fort
wir schweigen jetzt ein kurzes stück

derweil sich wort um wort verliert
der himmel füllt sich ungeniert
die vögel sind vom pub zurück
als wäre heute nie passiert
Stefan Krüger, Spiddal, 06.04.2012
zurück