Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
geheimnis des unglaubens
aus tiefstem katholischen Herzen
in meinem kleinen leben scheint
mir eines unerträglich
und das ist, selbstgerecht zu sein
drum sündige ich täglich

als sündenbarometer zählt
das eigene gewissen
und wenn die schuld mich zu sehr quält
dann schäm ich mich beflissen

und senke demutsvoll das haupt
und bitte gott: vergib
was ich da unlängst unerlaubt
aus bloßer selbstsucht trieb

danach fang ich gleich wieder an
ich lüge, morde, stehle
und danke gott, dass ich es kann
mit meiner schwarzen seele

ich hoffe nur, dass mir im leben
die kraft stets bleibt, mir selber zu vergeben
Stefan Krüger, Köln, 7.4.2013
zurück