Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
die hand gehorcht dem augenblick
ihr habt es gar nicht bös gemeint
nun steht ihr da, einander feind
die waffe in der hand
um rücksichtslos damit zu schießen
um blut und schmerzen zu vergießen
in einem fernen land

ihr habt es gar nicht bös gemeint
und das, was war, ist, was euch eint
und das, was sein wird, trennt
zwei, die sich gegenüberstehen
im andern nur den mörder sehen
der keine gnade kennt

ihr habt es gar nicht bös gemeint
ihr steht euch nah, doch, wie es scheint
dabei unendlich fern
die hand gehorcht dem augenblick
ihr bleibt im gras vereint zurück
als hättet ihr euch gern
Stefan Krüger, Bonn / Köln, 11. Juni 2013
zurück