Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
lügner
wie leer dein wort
die gitter sind verbogen
ein leerer käfig bleibt zurück
der sinn ist fort
der vogel ausgeflogen
dass er noch lebt, ist reines glück

du hast den sinn
missbraucht, und dein gewissen
steht knöcheltief in seinem blut
das wort ist hin
die ketten sind zerrissen
der sinn hat so getobt vor wut

jetzt treibt ihn hass
du weißt, er wird dich finden
die rache wird entsetzlich sein
dir bleibt nur das
du musst von hier verschwinden
der käfig dort mag hilfreich sein

leer ist dein wort
du kannst ins innre steigen
wenn dir dein leben wichtig ist
es ist ein ort
so du vermagst zu schweigen
wo du vielleicht noch sicher bist
Stefan Krüger, Yokohama, 18. August 2013
zurück