Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
melancholie
in der bedrückten jahreszeit
umfängt mich eine traurigkeit
wie weben feinster seide

sie schmiegt sich glatt um mich und leicht
wie sie mich unsichtbar umstreicht
ich merk kaum, dass ich leide

doch gehe ich, säumt sie mich ein
ertastet mich ganz zart und fein
ist wie ein hauch zu spüren

ich gehe weiter schritt für schritt
und fühle bald mit jedem tritt
den zug von tausend schnüren

die seide webt sich eng und fest
bis sie mich drückt und zwingt und presst
in unbewegte engen

und ich erkenne mich erst jetzt
gefangen in dem spinnennetz
von stahldurchwirkten strängen
Stefan Krüger, Brühl, 1997
zurück