Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
alles stille
sie hat sich sanft zu mir gelegt
sie wollte mich nicht stören
ich merkte nichts, blieb unbewegt
erst jetzt hab ich verdacht gehegt
denn ich kann nichts mehr hören

es war zu still in letzter zeit
so musste sie sich zeigen
bei mir wohnt eine einsamkeit
und sie hält fern, was lärmt und schreit
und füllt mein haus mit schweigen

dabei war einst dort, wo ich wohn′
das leben voller singen
harmonisch oder kakophon
denn auch manch lauter schräger ton
ließ meine ohren klingen

nun gibt es keine lieder mehr
im haus scheint es zu schneien
es treiben flocken nass und schwer
wie dicke schleier um mich her
und schlucken selbst mein schreien
Stefan Krüger, 19. August 2016
zurück