Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
die nacht trägt ein schwarzes gewand
ergreif, alter freund, meine hand
du taumelst schon etwas beim gehen
die nacht trägt ihr schwarzes gewand
du kannst deine füße nicht sehen

mir ist diese gegend bekannt
ich musste sie mehrmals beschreiten
ergreif, alter freund, meine hand
ich will dich ein wenig begleiten

mir scheint die umgebung wie licht
du kannst deine füße nicht sehen
an meiner hand stolperst du nicht
du wirst diese probe bestehen

wir wandern ans ende der zeit
die welt wird sich bald nicht mehr drehen
dahin ist es gar nicht mehr weit
du taumelst schon etwas beim gehen

ich sehe die tür, du die wand
kein stern hat den himmel beschrieben
die nacht trägt ihr schwarzes gewand
das licht lässt mich sehen und lieben

ergreif, alter freund, meine hand
du taumelst schon etwas beim gehen
die nacht trägt ihr schwarzes gewand
du kannst deine füße nicht sehen
Stefan Krüger, Köln-Bonn, 06. Juni 2017
zurück