Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
heißer käfer
buckelnd über feld und piste
der asphalt glänzt heiß wie pech
klappert eine alte kiste
aus geballtem blauem blech
alle fenster stehen offen
und der fahrtwind braust im ohr
kurz lässt er den fahrer hoffen
doch das hält nicht lange vor

denn die lüftung ist vergebens
und der nassverschwitzte mann
fängt nun den diskurs des klebens
unter seinen achseln an
die antenne tanzt als fühler
aus den boxen rauscht ein hit
da verstopft zuletzt der kühler
und der motor röchelt sprit

fluchend stoppt der mann den wagen
den termin erreicht er nie
dennoch wird er trotz der plagen
auch in dessen schlimmsten tagen
seinem käfer nicht entsagen
ein dreifach hoch der nostalgie

hätten frauen ein getriebe
endlos wär der männer liebe
Stefan Krüger, Brühl, August 2003
zurück