Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
metaphysik eines korkenziehers
einen korkenzieher im besteckfach
hielt bis nachts um vier uhr das problem wach
was der sinn des seins sei
er erinnerte sich zur genüge
an vollbrachte sehr geschickte korkenzüge
mit ihm machte man den hals des weins frei

seine philosophischen gedankengänge
zogen sich mit jeder stunde in die länge
wurden mit der zeit gedanklich tiefer

aber immer, immer wieder lief er
gegen eine harte wand
denn ihm fehlte der verstand
die gesetze der mechanik zu verstehen

keine panik! er litt nie an aporie
und um vier uhr sieben schlief er

freilich machte ihm am morgen
noch ein schmerz in den gelenken
arg verspannt vom vielen denken
etwas sorgen

doch bei wein und abendessen
lief er wieder wie geschmiert
sein problem war längst vergessen

wen ein rotweinkorken ziert
muss sich nicht mit newton messen
Stefan Krüger, Brühl, 15.08.2003
zurück