Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
das gebüsch
‚du bist die schönste blume‘
rief dir die eitelkeit
‚allein zu deinem ruhme
gibt es die lieblichkeit‘

doch nun, nach manchen jahren
wirst du auf einmal drüsch
und merkst mit ungebaren
du bist nur ein gebüsch

doch sei nicht ungehalten
auch ein gebüsch hat stolz
die rinde wirft zwar falten
und knorrig wächst das holz

doch zieren viele blüten
noch immer hübsch dein grün
wenn manche auch verblühten
man sieht stets neue blüh‘n

als blume auserlesen
wärst du schon lange fort
du würdest still verwesen
verschrumpelt und verdorrt
Stefan Krüger, Köln, 18.06.2007
zurück