Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
text für die regentonne
es regnet, regnet, regnet fort
gott hat wohl einen wasserschaden
der himmel ist ein abfallort
für wolken, die sich selbst entladen

es schüttet, nieselt, gießt und tropft
mal platternd, mal in dünnen fäden
das meer, scheint mir, wird umgetopft
und trommelt an die fensterläden

kein mensch bleibt trocken hinterm ohr
es muss der sonne vor uns grauen
es kann der trockenste humor
sich nur mit schirm nach draußen trauen

doch endlich hält der regen ein
die letzte wolke greift zur mütze
und geht und lässt die sintflut sein
nur dieser text bleibt eine pfütze
Stefan Krüger, St. Rémy (Provence), 12. April 2007
zurück